mC 1 – JSG Grabenstetten/Urach 25:21 (10:11)

mc

Highlight zum Abschluß

Ein Endspiel am letzten Spieltag, was will man mehr. Nach dem die Jungs die letzten Spiele alle souverän gewonnen haben hatten sie die Chance mit einem Sieg (mit mindestens 5 Tore)  den Tabellenführer noch vom Thron zu stürzen. So war die Halle für ein C Jugend Spiel richtig gut besucht und die Stimmung war Klasse.

 

Die ganze erste Halbzeit war sehr umkämpft, aber immer fair. Zu beginn merkten man beiden Mannschaften die Nervosität an und man leistete sich viele Fehler. Bis zum 5:5 blieb es auch ausgeglichen, dann konnten sich die Rot- Weißen zum ersten mal auf 7:5 absetzen. Leider vergab man in dieser Phase zwei gute Torchancen und ein 7m wurde vergeben so das man die Führung nicht ausbauen konnte. Beim 8:6 hatte man noch mal zwei Tore Vorsprung aber ende der ersten Halbzeit legten die Gäste noch mal eins drauf und gingen mit 11:10 in die Pause.

Jetzt hieß es nicht die Köpfe hängen lassen, die Abwehr stand gut und auch im Angriff spielten man gut nur leider vergab man zu viele gute Torchancen bzw der Gästetorwart hielt auch stark.

Mit frischen Wind und einen 4:0 Lauf starten die Jungs furios in die zweite Halbzeit. Zwar verkürzten die Gäste nochmals auf 14:13 aber die Jungs ließen sich nicht davon beeindrucken. Diese 1-2 Tore Führung hielt bis 6 Minute vor dem Ende. Nochmal gute Abwehr und de Jungs schafften die erste 3 Tore Führung. Es war sicher kein hochklassiges aber dafür ein sehr umkämpftes und spannende  C Jugend Spiel. Eine Minute vor dem Ende erzielte man die erste 4 Tore Führung und jetzt war alles noch mal möglich. Wieder verteidigte man stark und die Gäste mussten unter Zeitspiel sich ein Wurf nehmen der leider aber ins Tor fand. So war die Enttäuschung trotz Sieg erstmal Riesengroß. Am Ende fehlten zwei Tore zur Meisterschaft. Glückwunsch an die JSG zur Meisterschaft die sicherlich im Torwart ihren Matchwinner hatten.

Trotz allem können die Jungs von Rot Weiss sehr zufrieden sein mit der Saison. Sicher etwa unglücklich aber das feiern ließ man sich zum Abschluß auch nict mehr nehmen.

Es spielten: Lars Schwarz, Tom Holzmann, Michel Roder (8), Lucca Griesinger, Tim Schreitmüller, Jannis Schwarz (3), David Abt (1), Luc Wilke (5), Philip Mathew (3), Jannick Schnizler (5), Niklas Müller